Home Kontakt

3 Tage Wanderritt durch die Hüttener Berge, vom 24-26.05.2013

Tag 1
Trotz schlechter Wetterprognose sind wir am 24.05.2013 gegen 9:00 Uhr mit den Pferden im Anhänger gestartet. Das erste Etappenziel war unser Treffpunkt in Brekendorf an der Waldhütte. Dort warteten schon Jill und Cordi mit Ihren beiden Pferden auf uns. Netterweise durften wir unsere Gespanne für die drei Tage dort auf dem Restaurantparkplatz stehen lassen.
Voller Aufregung begannen alle Ihre Pferde zu satteln, und verstauten das übrige Gepäck bei Micha im Auto. Micha war so nett und hat für uns die gesamte drei Tage getrosst. Vielen Dank an Dich dafür.
Um 11:00 Uhr starteten wir mit 9 Pferden und 7 Reitern. Bewaffnet mit Karten und einer Wegbeschreibung hatten wir uns auch schon nach nur 20 Minuten völlig verritten. Eigentlich wollten wir über Hütten nach Kirchhorst reiten. Aber als wir nach 1,5h kreuz und quer durch Wald und Flur reiten das Schild "Brekendorf 2,3 km" sahen, wussten alle, dass wir uns verritten hatten. *grins* War aber nicht schlimm, denn das Reitgelände dort ist ein kleiner Traum.
Als wir dann irgendwann wieder auf dem richtigen Weg waren und wir so langsam die Karten und auch die Wegbeschreibung verstanden, kamen wir eigentlich ganz gut vorran. Die Reitwege sind dort ein Traum und die gesamte Truppe hatte gute Laune und viel Spaß. Micha mußte uns auch nur noch 2 mal am ersten Tag retten und wieder auf den rechten Weg führen. (Woher Micha immer wußte wo wir waren wird mir ein Rätsel bleiben)
Als wir dann doch nach 6,5h endlich auf Hof Kirchhorst ankammen waren alle überglücklich. Die Pferde durften auf eine supergroße und superschöne Koppel und unser Haus war ein traumhaft schönes Holzhaus.
Dann wurde das Essen ausgepackt. Eigentlich waren ja "nur" HotDogs geplant, aber irgendwie hatte jeder bei Micha Essen ins Auto gepackt. Das hätte locker für 1 Woche gereicht. Der Abend war saulustig und hat irre Spaß gemacht. (Naja, Kathrin war irgendwie schon um 18:15 Uhr ohne Essen im Bett verschwunden ;-)
 
Tag 2
Der nächste Morgen: Trübe Gedanken beim Blick aus dem Fenster. Es regnete!
Wir gingen erst mal zum Frühstück. Das war sehr lecker, aber: Es regnete!
Noch ein bisserl Zeit im Haus abgesessen. Und: Es regnete!
Modenschau der Regenklamotten gemacht. Es regnete!
Also, auf zu den extrem nassen und schlecht gelaunten Pferden, aufgesattelt und los. Es regnete!
Die Gesichter wurden immer länger und wir haben auf das geplante Picknick verzichtet. Sattdessen gab es unter einer Autobahnbrücke von Micha einfach ne Wurst in die Hand und weiter gings. Es regnete!
Trotzdem haben alle tapfer durchgehalten und sind nach ca. 5,5h reiten durch Dauerregen beim Heuhotel angekommen. Dort wurden als erstes die Pferde versorgt und es hörte endlich auf zu regnen.
Dann wurde lecker gegrillt. Vorher hatten sich alle noch trocken gelegt. Abends haben wir noch ganz gemütlich am Lagerfeuer gesessen und sind ziemlich rechtzeitig in unser Heubett gefallen.
 
Tag 3
Ausgeschlafen, lecker gefrühstückt, Pferde gesattelt und los. Bei Sonnenschein!
Das war Entschädigung für den Tag davor. Auf gings, von Tetenhuusen über den Ochsenweg Richtung Brekendorf. Heute gab es auch wieder Picknick. Mitten auf dem Ochsenweg bei den Holzochsen. Ein traumhaftes Gelände. Jill war ganz enttäscht, als wir nach ca. 3,5h schon wieder in Brekendorf bei unseren Gespannen waren.
Das war ein wunderschönes Erlebnis und wir werden soetwas auf jeden Fall wieder machen. Neue Reitkarten vom Naturpark Aukrug haben Steffi und ich auch schon gekauft ;-)
Vielen Dank an diese lustige Truppe
 


 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum